TICKET SHOP
| Mein Konto |  Warenkorb
Enissa Amani

Enissa Amani

Bewertungen 1
Durchschnittliche Bewertung 5
Kundenbewertung Kundenbewertung Kundenbewertung Kundenbewertung Kundenbewertung
1 Stern ()
2 Sterne ()
3 Sterne ()
4 Sterne ()
5 Sterne ()
  • Teilen
  • Mehr zum Künstler

Print Your Ticket Einfach - Schnell - Sicher

Druck Deine Tickets einfach selber aus. Noch nicht versucht? Dann los, einfach mal probieren. Es spart Zeit und Geld. Schneller und einfacher geht es nicht.

ENISSA AMANI


Columbiahalle, Berlin

ENISSA AMANI


Theater am Aegi, Hannover

ENISSA AMANI


Pier 2, Bremen

ENISSA AMANI


Westfalenhalle 3A, Dortmund

ENISSA AMANI


Theater am Marientor, Duisburg

ENISSA AMANI


Reese-Theater, Augsburg

ENISSA AMANI


Theaterhaus (am Pragsattel), Stuttgart

ENISSA AMANI


Stadthalle - Kirchner Saal, Aschaffenburg

ENISSA AMANI


Jahrhunderthalle, Frankfurt

ENISSA AMANI


Congress Centrum Würzburg, Würzburg

ENISSA AMANI


Festhalle Harmonie, Heilbronn

ENISSA AMANI


Rhein-Mosel-Halle, Koblenz

Weitere Informationen

Nach dem erfolgreichen Comedy Programm „Zwischen Chanel und Che Guevara“ ist Enissa Amani mit ihrem neuen Programm „MAINBLICK“ wieder da. Frech, scharfsinnig und sexy zeigt sie uns mit intelligentem Blick auf die Welt, was alles schief läuft. Dabei beweist die Schnellsprecherin wieder einmal, dass sie beides sein kann: schön und witzig.

Die im Iran geborene Deutsch-Perserin eroberte innerhalb eines Jahres die Bühnen und TV-Studios des Landes im Sturm. Als intelligente Wandlerin zwischen den Kulturen, bleibt nichts und niemand vor ihrer scharfen Zunge verschont.

Aktuell hat sie auf ProSieben ihre eigene Sketch- Comedy Show 'nissa - Geschichten aus dem Leben.

Aktuelle Infos unter: facebook/enissa.amani oder www.enissaamani.de.

Pressestimmen
„Geistreich und mit gefühlt 500 Silben pro Minute erobert die
Comedy-Frau die Bühne und die Lachmuskeln der Zuschauer.“ Kölner
Stadt-Anzeiger

„Provokanter Humor mit großer Schnauze“, Hessische/Niedersächsische Allgemeine

„Enissa Amani und die Kunst des gezielten Tabubruchs.“ Westfälischer Anzeiger